»
Highlights
«

Highlights

»
Es ist wieder Skrei-Saison!
«

„Von bester Herkunft“
„Der Winterkabeljau“

Skrei bedeutet auf Norwegisch Wanderer. Was sich darauf zurückführen lässt, dass die Tiere jedes Jahr bis zu 1.000 Kilometer von der Barentssee zu den Lofoten-Inseln vor der Norwegischen Küste schwimmen, um in den kristallklaren Gewässern zu laichen. Der Winterkabeljau ist eine echte Delikatesse. In kleinen Booten wird eine streng begrenzte Menge Fisch nachhaltig mit Leine oder Angel gefischt. Nur zertifizierter frischer Kabeljau, der explizit in dieser Region gefangen wurde, bekommt das Prädikat Skrei. Freut Euch auf Fischgenuss der Extraklasse.

Einfach vorbestellen und / oder abholen:
Telefonisch unter 030-3200 3201 oder per Mail an hallo@markthalle20.de.


Unsere Rezeptempfehlung

Auf der Haut gebratener Skrei, Kartoffel-Sellerie Stampf, Fenchelgemüse, und eine ziemlich leckere Sauce

Für 2 Portionen benötigt ihr:

2 St. Skreifilet à ca. 140-160 g
200 g mehlige, geschälte Kartoffeln
1/4 St. geschälten Knollensellerie
1 Knolle Fenchel
eine halbe, unbehandelte Zitrone
25 ml Milch
50 ml süße Sahne
Ca. 15 g Butter
50 ml Weißwein
50 ml guter Fischfond
Grobes Meersalz und Pfeffer aus der Mühle
neutrales Öl (z. B. Rapsöl)
Olivenöl

Stampf
Kartoffeln vierteln, Sellerie in kleine Stücke schneiden,
und zusammen im gesalzenen Wasser ca. 15 Minuten kochen.
Abgießen, kurz ausdampfen lassen, und beides nur grob stampfen.
25 ml. Milch und 25 ml Sahne unterheben, und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Skreifilets
Die Skreifilets mit einem Küchentuch trocken tupfen,
auf der Fleischseite leicht salzen und pfeffern,
und dann in neutralem Öl in der Pfanne auf der Hautseite
bei mittlerer Hitze ca. 7-8 Minuten braten.
Im Anschluss umdrehen, ein gutes Stück Butter in die Pfanne geben,
und die Filets nochmals 2-3 Minuten darin leicht schwenken.
Dabei immer wieder mit einem Löffel die Butter über den Fisch gießen.
Wer mag, kann an dieser Stelle noch einen Zweig Rosmarin
oder Thymian mit in die Pfanne geben.

Fenchelgemüse
Den Fenchel dünn schneiden, das Fenchelgrün beiseitelegen.
2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, und den Fenchel kurz bei mittlerer Hitze anbraten.
Ein Stück Butter, und zwei EL Wasser dazu geben, und den Fenchel schwenken.
Anschließend das gehackte Fenchelgrün darüber geben,
und mit einem Spritzer Zitrone, Salz und Pfeffer, abrunden.

Sauce
Den Fischfond, Weißwein, und 25 ml Sahne aufkochen,
und dann um ca. 50% reduzieren lassen.
Mit einem Pürierstab ein Stück Butter untermixen,
und die Sauce aufschäumen.

Anrichten
Die Skreifilets auf einem Teller neben Stampf und Fenchelgemüse anrichten,
an diesem Punkt könnt Ihr Eurer Kreativität freien Laufe lassen.
Die aufgeschäumte Sauce neben oder um die Skreifilets vorsichtig angießen.
Tipp: Der Skrei ist perfekt, wenn er im Kern noch glasig ist. Natürlich bestimmt aber Ihr den Garpunkt.

Als Wein empfehlen wir einen Chardonnay „Altkirch“ 2019 vom Weingut Schreckbichl in Südtirol.

← zurück zur Übersicht