Skrei - Der Winterkabeljau

 

Die Wanderer.

Skrei ist Norwegisch und bedeutet der Wanderer.

Jedes Jahr von etwa Januar bis April schwimmen die Fische bis zu 1.000 Kilometer von der Barentssee zu den Lofoten-Inseln vor der norwegischen Küste, um in den kristallklaren Gewässern zu laichen. Nur zertifizierter frischer Kabeljau, der explizit in dieser Region gefangen wurde, bekommt das Prädikat Skrei. Aus Gründen der Nachhaltigkeit werden die Fische nur mit Leinen oder Hand-Angeln gefischt und die Fangmengen sind begrenzt.

 

Der Skrei wird sowohl von Hobby- als auch Sterneköchen aufgrund seines fettarmen, mageren Muskelfleisches geschätzt und als echte Delikatesse gesehen. Die Filets des Kabeljaus sind fest, saftig und aromatisch – gebraten oder pochiert eine Delikatesse.




Achja, früher wurde der Kabeljau für den Transportweg getrocknet, sodass er länger haltbar war. In mediterranen Küchen, wie beispielsweise Portugal gehört der Stockfisch, „Bacalhau“ bis heute zum täglichen Genuss.