Gesund ins
neue Jahr starten
Es lebe die Geschmacksvielfalt
Tiere sind keine Sache

Willkommen in der
Markthalle Zwanzig.

Wochenangebot

»
Wochenangebot
«

Filet vom Skrei – Kabeljau in seiner höchsten Qualität

Als Skrei bezeichnet man einen „Saison-Kabeljau“, der nur in den Monaten Januar bis April mit den Fischschwärmen aus dem arktischen Meer bis in die Fjorde vor den Lofoten zieht. Durch seine viele Bewegung und die gute Nahrungsgrundlage ist dieser Kabeljau eine echte Delikatesse.


2,99 € / 100 g
Chardonnay Altkirch, 2019, Schreckbichl, 0,75 Liter/Flasche

Harmonisch ausbalanciert am Gaumen mit typischen exotischen Noten wie Ananas und Mango – ein Wein der sich heute besonderer Gunst erfreut. Alterungspotenzial: 2-3 Jahre.


10,49 € / Flasche
13,99 € / Liter

Webshop

»
WEBSHOP

«

UNSER WEBSHOP STARTET IM JANUAR

Es freut uns sehr, euch bald unseren neues Highlights vom Apfelschwein oder neues von den Müritzfischern anzubieten. Wir werden euch Tipps zu Saisonprodukten geben und euch neues vom Markt berichten.

 

Highlights

»
Es ist wieder Skrei-Saison!
«

„Von bester Herkunft“
„Der Winterkabeljau“

Skrei bedeutet auf Norwegisch Wanderer. Was sich darauf zurückführen lässt, dass die Tiere jedes Jahr bis zu 1.000 Kilometer von der Barentssee zu den Lofoten-Inseln vor der Norwegischen Küste schwimmen, um in den kristallklaren Gewässern zu laichen. Der Winterkabeljau ist eine echte Delikatesse. In kleinen Booten wird eine streng begrenzte Menge Fisch nachhaltig mit Leine oder Angel gefischt. Nur zertifizierter frischer Kabeljau, der explizit in dieser Region gefangen wurde, bekommt das Prädikat Skrei. Freut Euch auf Fischgenuss der Extraklasse.

Einfach vorbestellen und / oder abholen:
Telefonisch unter 030-3200 3201 oder per Mail an hallo@markthalle20.de.


Unsere Rezeptempfehlung

Auf der Haut gebratener Skrei, Kartoffel-Sellerie Stampf, Fenchelgemüse, und eine ziemlich leckere Sauce

Für 2 Portionen benötigt ihr:

2 St. Skreifilet à ca. 140-160 g
200 g mehlige, geschälte Kartoffeln
1/4 St. geschälten Knollensellerie
1 Knolle Fenchel
eine halbe, unbehandelte Zitrone
25 ml Milch
50 ml süße Sahne
Ca. 15 g Butter
50 ml Weißwein
50 ml guter Fischfond
Grobes Meersalz und Pfeffer aus der Mühle
neutrales Öl (z. B. Rapsöl)
Olivenöl

Stampf
Kartoffeln vierteln, Sellerie in kleine Stücke schneiden,
und zusammen im gesalzenen Wasser ca. 15 Minuten kochen.
Abgießen, kurz ausdampfen lassen, und beides nur grob stampfen.
25 ml. Milch und 25 ml Sahne unterheben, und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Skreifilets
Die Skreifilets mit einem Küchentuch trocken tupfen,
auf der Fleischseite leicht salzen und pfeffern,
und dann in neutralem Öl in der Pfanne auf der Hautseite
bei mittlerer Hitze ca. 7-8 Minuten braten.
Im Anschluss umdrehen, ein gutes Stück Butter in die Pfanne geben,
und die Filets nochmals 2-3 Minuten darin leicht schwenken.
Dabei immer wieder mit einem Löffel die Butter über den Fisch gießen.
Wer mag, kann an dieser Stelle noch einen Zweig Rosmarin
oder Thymian mit in die Pfanne geben.

Fenchelgemüse
Den Fenchel dünn schneiden, das Fenchelgrün beiseitelegen.
2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, und den Fenchel kurz bei mittlerer Hitze anbraten.
Ein Stück Butter, und zwei EL Wasser dazu geben, und den Fenchel schwenken.
Anschließend das gehackte Fenchelgrün darüber geben,
und mit einem Spritzer Zitrone, Salz und Pfeffer, abrunden.

Sauce
Den Fischfond, Weißwein, und 25 ml Sahne aufkochen,
und dann um ca. 50% reduzieren lassen.
Mit einem Pürierstab ein Stück Butter untermixen,
und die Sauce aufschäumen.

Anrichten
Die Skreifilets auf einem Teller neben Stampf und Fenchelgemüse anrichten,
an diesem Punkt könnt Ihr Eurer Kreativität freien Laufe lassen.
Die aufgeschäumte Sauce neben oder um die Skreifilets vorsichtig angießen.
Tipp: Der Skrei ist perfekt, wenn er im Kern noch glasig ist. Natürlich bestimmt aber Ihr den Garpunkt.

Als Wein empfehlen wir einen Chardonnay „Altkirch“ 2019 vom Weingut Schreckbichl in Südtirol.

Die Idee


Der etwas
andere Markt

Lars Hundhausen, Leiter der Markthalle Zwanzig. Seine Liebe zum Kochen hat er schon früh entdeckt. Bei der Markthalle Zwanzig kann er diese Liebe mit seinen kaufmännischen Fähigkeiten verbinden.

– – – – –
Willkommen in der Markthalle Zwanzig.

Hier entdecken Sie mit Liebe und Verstand ausgewählte Lebensmittel aus über 70 Ländern und dem Berliner Umland. In einem Zusammenspiel aus Kühlhalle, Markthalle und Catering finden Sie fangfrischen Fisch und nachhaltiges Fleisch. Verkosten Sie köstliche Weine, erntefrische Früchte, handgemachten Käse oder richtig gutes Brot.

Der Markt ist unsere Bühne für frischste kulinarische Entdeckungen und wird jede Woche neu bespielt. Kommen Sie mit Köch*innen und lokalen Produzent*innen ins Gespräch.

Freuen Sie sich auf ein Einkaufserlebnis mit allen Sinnen. Für entspanntes Kochen zuhause gibt es unsere kreativen Manufakturprodukte.

Das ist der etwas andere Markt: So nah. So frisch. Ab sofort jeden Freitag und jeden Samstag.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

– – – – –
BEI UNS HAT JEDES PRODUKT SEINE EINZIGARTIGE GESCHICHTE.

Unsere Stars sind natürlich die regionalen Produkte.
Wir glauben an ein neues Bewusstsein für Lebensmittel. Dabei spielt das Wissen vom Ursprung eine zentrale Rolle. Wir achten genau auf die Herkunft unserer Produkte: Beste Qualität, so nah wie möglich produziert. Zu unseren lokalen Produzent*innen pflegen wir persönliche Beziehungen. Jedes Produkt erzählt seine ganz eigene Geschichte. Havelländer Apfelschwein, Brandenburger Weidelamm, Müritzzander oder erntefrische Früchte aus Werder: Es lebe die Geschmacksvielfalt. Regionale Produkte sind der Kern unseres Sortiments. Für uns ist regional kein Label, sondern eine Haltung. Wir wissen genau, woher unsere Lebensmittel kommen und übernehmen Verantwortung für Tier und Natur. Dafür steht unser Herkunftsversprechen.

Geschäftsführer und Ideengeber Michael Kunzmann

– – – – –
BEI FRISCHE MACHEN WIR KEINE KOMPROMISSE.

Wir möchten Ihnen jeden Tag das frischste Produkt liefern. Fangfrische Austern, saftiges Weidelamm, frischer Fisch oder krosses Gewürzbrot: Erstklassige Zutaten machen den Unterschied und sind die Basis exklusiver Esskultur. Wir leben und spüren die Nähe des Berliner Umlands. Das Frische liegt so nah. Doch Nähe ist für uns mehr als Kilometerangaben auf der Landkarte: Wir suchen überall das Besondere und überzeugen uns vor Ort über Herstellung und Qualität von Produkten. Täglich trifft bei uns frische Ware aus der Region und aller Welt ein. Kurze Wege und nachhaltige Logistik garantieren dabei absolute Frische: Alle Produkte erreichen unser Lager in maximal 48 Stunden. Das ist unser Versprechen. Denn Frische ist Vertrauenssache. Und da machen wir keine Kompromisse.

– – – – –
KAUFEN, WO DIE PROFIS SIND.

„Wir sind Köche, die für Köche arbeiten“. Von Aromen über Texturen bis zum perfekten Garpunkt: Alles beginnt beim Produkt. Mit hochwertigen Zutaten kocht es sich (fast) wie von selbst. Wir kennen uns aus mit guten Produkten und wissen, wie man das Beste aus ihnen herausholt. Dressieren, Tranchieren oder Nappieren: Die Sprache der gehobenen Gastronomie ist uns vertraut. Das Schöne an unserer Arbeit: Wir dürfen jeden Tag kreativ sein. Für entspanntes Kochen zuhause empfehlen wir unsere Manufakturprodukte, in echter Handarbeit hergestellt. Kochen Sie mit Liebe. Komponieren. Essen ist etwas Kostbares und ein Genuss. Bei Fragen stehen wir Ihnen mit Leidenschaft und Expertise gerne zur Seite.

– – – – –
und Tiere sind keine Sache.

Unser Apfelschwein von der Farm Katerbow: Eine optimale Züchtung, Haltung, und Fütterung unter Vermeidung künstlicher Zusätze garantieren ein Höchstmaß an Qualität und Geschmack.

Hochwertige Lebensmittel stammen aus intakten Landschaften von gesunden Tieren. Ressourcenschonende Landwirtschaft und artgerechte Tierhaltung sind für uns ebenso wichtig wie der Verzicht auf Zusatzstoffe. Natürlich erzeugte Spezialitäten bieten unverfälschten Geschmack. Ob Havelländer Apfelschwein oder Brandenburger Landente: Bei der Herkunft unserer Tiere bieten wir eine transparente Rückverfolgung bis zur Geburt. Ihre Aufzucht erfolgt artgerecht, denn für uns sind Tiere keine Sache. Wir arbeiten mit ausgesuchten Fischer*innen sowie Land- und Tierwirt*innen, die unsere Werte teilen. Zusammen entwickeln wir nachhaltige, tierwohlorientierte Konzepte. Für Genuss mit gutem Gefühl.

– – – – –

Neu im Sortiment


Rettergut – Nachhaltiger Genuss

– – – – –
Genuss trifft auf Nachhaltigkeit

Ungeliebtes, krummes Gemüse, ergänzt mit natürlichen Zutaten – das ist Rettergut!
Konservierungsstoffe und künstliche Zusätze sind unnötig und hier tabu. Der Mehrwert: Du rettest Lebensmittel und förderst den Gedanken der ökologischen Landwirtschaft!